Aktuelles

06.05.2016

Wohn- und Wirtschaftsgebäude niedergebrannt

Bild - Wohn- und Wirtschaftsgebäude niedergebrannt

Lichterloh schlugen die Flammen in den Himmel als die Feuerwehren alarmiert wurden. Das Wohn- und Wirtschaftsgebäude im Eck in Hanerau-Hademarschen wurde durch ein Feuer am 06. Mai komplett zerstört. Gegen 01:57 Uhr wurde der Rettungsleitstelle in Kiel mitgeteilt, dass in der Straße im Eck eine Scheune brennen soll. Die Einsatzkräfte konnten den Feuerschein schon bei der Anfahrt von weit her erkennen und waren sich im Klaren, dass es sich hier um ein größeres Schadensereignis handeln wird. Dort angekommen mussten als erstes zwei Bewohner gerettet werden. Das Gebäude brannte bereits in voller Ausdehnung. Durch einen massiven Außenangriff mit acht C- bzw. B-Rohren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann zusätzlich das Wende-Rohr der Itzehoer Drehleiter eingesetzt. Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz übernahmen die Löscharbeiten. Zum Nachbargebäude wurde eine Riegelstellung aufgebaut um es zu schützen. Das Holz das im Wirtschaftsteil gelagert war machten die Arbeiten nicht einfacher. Schließlich brannte das Wohn- und Wirtschaftsgebäude vollkommen nieder und musste zur Sicherung der Brandstelle noch durch einen Bagger eingerissen werden. Kamerad Arend Engelke als Pastor und Feuerwehrseelsorger kümmerte sich um die betroffenen Bewohner. Die ca. 80 Einsatzkräfte waren bis in die frühen Morgenstunden mit dem der Brandbekämpfung beschäftigt. Zur Brandursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Hademarschen

Feuerwehr Steenfeld

Feuerwehr Gokels

Feuerwehr Bendorf-Oersdorf

Feuerwehr Itzehoe

Technische Einsatzleitung

Kreisfeuerwehrzentrale

RKiSH

Polizei / Kripo

Text und Bilder: Presseteam KFV


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]